Leider mussten wir gehen,
 
da unser Pachtverhältnis nicht verlängert wurde.
 
Wir werden euch vermissen und danken allen die da waren und uns unterstützt haben.
 
Wir sind aber auf der suche und teilen es sofort mit wen es für uns etwas neues ergibt.

 

TALWIRTSCHAFT ZUM BÄREN

Allgäuer Küche und vieles mehr ...

Das heutige Gasthaus Zum Bären, oder wie es im 19. Jahrhundert
hieß „Zum schwarzen Bären“, ist eines der ältesten Häuser von
Eglofs. Errichtet in hierzulande üblicher Bohlenständerbauweise
mit stolzen, hohen Giebeln, ist die Talwirtschaft ein Zeugnis
traditioneller Baumeisterkunst. Unter bunt bemalter Schindelfassade
zeigt sich das alte Wirtshaus dem in der Ferne grüßenden Hochgrat
oder den Reisenden an den Bodensee als Denkmal und Vertreter einer
Hausform, wie es sie heute nur noch im Appelzellerland zu bewundern
gibt.
Bereits im 15. Jahrhundert erwähnt, diente die an der alten Salzstrasse
von Hall in Tirol gelegene Talwirtschaft, erschöpften Gespannen als
Pferdewechselstation. Kutschern und Reisenden wie auch Handwerks-
burschen war das Haus stets eine willkommene Raststätte oder eine
Unterkunft für die Nacht.
Vor 150 Jahren beherbergte das Haus auch den örtlichen Postmeister
mit seiner Poststation. Einheimische vom Dorf oder vom Tal erfreuten
sich seit alter Zeit bei heimeliger Hostube oder bei der bis ca. 1950
möglichen „Kegelete“ am Feierabend.
Die viel bewunderte freihändige Lüftelmalerei, erhielt die Talwirtschaft
vor 80 Jahren von dem in Weißenbach bei Pfronten beheimateten Maler
Josef Sichler. Stumme Zeugen vieler Geschehnisse hier im Tal sind die
vor dem Haus residierenden mächtigen Linden

 


Allgäuer Gemütlichkeit in Eglofstal...

Feine Speisen, Frische Kuchen und Regionales Bier....

Menü

Einen kleinen Einblick gefällig...

Reservierung

hier drücken oder direkt anrufen...


Heiße News direkt vom Grill

Frisches aus der Küche